Kräftige Hühnersuppe mit Butternockerl

Wenn es draußen kälter wird und die Grippezeit beginnt, kommt bei mir schnell einmal der Guster auf etwas Wärmendes und was gäbe es da besseres als eine kräftige Hühnersuppe. Sie ist zwar etwas Arbeit aber auch ideal zum Vorkochen, denn am nächsten Tag schmeckt sie fast noch besser. Unser Lieblingsrezept habe ich heute für euch.

Für die Suppe:
  • 1 Bio-Huhn
  • 1 Bund Suppengrün
  • 2 Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 5 Karotten
  • 150g Erbsen
  • 200g Brokkoli
  • Salz, Pfeffer, Majoran, Lorbeerblatt, Petersilie, Suppenwürze, Ingwer, Curry
Für die Butternockerl:
  • 80g Butter
  • 160g Mehl
  • Wasser
  • Salz
Zubereitung:

Das ganze Huhn in Wasser mit Salz und Lorbeerblättern ca. 1h kochen. Wenn du einen Druckkochtopf hast, reicht 1/2 Stunde. Wenn sich das Fleisch leicht von den Knochen löst, ist das Huhn fertig. Schaum, der durch das Kochen entsteht, mit einem Löffel abschöpfen.

Suppengrün putzen und Huhn aus der Suppe nehmen. Suppengrün mit Gewürzen weiter köcheln lassen (ca. 30min)

Hühnerfleisch von den Knochen lösen, Haut entfernen und in Stücke schneiden und für die Einlage reservieren. Suppe abseihen und mit Salz würzen.

Alle Zutaten für die Nockerl zusammen mischen und zu einem zähen Teig rühren.

Tipp: Erst die Butter zerlassen, danach Mehl, Salz und Wasser einrühren.

Mit einem Löffel kleine Stücke vom Teig abtrennen und in kochendes Wasser geben.

Wenn die Nockerln oben schwimmen sind sie fertig (10min). Nockerl beiseite stellen.

Suppe abseihen und die nun weich gekochten Karotten schälen und in Stücke schneiden.

Das ausgelöste und geschnittene Huhn, Karotten und Erbsen in die Suppe geben.

Mit Petersilie garnieren und servieren.

Tipp: Gebe erst kurz vor dem Servieren die Nockerl zur Suppe, da die Nockerl noch etwas nachquellen wenn du sie zu lange in der Suppe lasst.

Wenn du dir etwas Zeit ersparen möchtest kannst du ganz einfach die Nockerl durch Suppennudeln ersetzen. Und für die etwas Gestressteren unter euch, die nicht unbedingt gerne ein Huhn auslösen, das Rezept schmeckt auch super lecker wenn du statt dem Huhn einfach Hühnerbrüste verwendest und diese nach dem Kochen einfach klein schneidest. 😉

 

Hast du schon einmal selber Strudel gemacht? Hier geht es zum Rezept.

Viel Freude beim Ausprobieren! Ich freue mich auf dein Feedback.

Deine Caroline ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*